Teilnahmebedingungen

Bitte beachten Sie, dass sie mit Anmeldung den folgenden Teilnahmebedingungen zustimmen

 
Anmeldung

Ihre Anmeldung ist vorläufig, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Informationen, die Sie bei der Anmeldung angegeben haben, dienen der Auswahl einer diversifizierten Teilnehmergruppe. Wir informieren Sie vor dem jeweiligen Innovationsworkshop per E-Mail, ob Sie an dem Workshop teilnehmen können.

 

Datenschutz

Mit Ihrer Eingabe geben Sie Ihre Einwilligung zur Speicherung und Nutzung Ihrer personengebundenen Daten im Rahmen der für die NTRI-Innovationsworkshops erforderlichen Belange. Ihre Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer willigen mit ihrer Teilnahme zudem ein, dass die Workshops aufgezeichnet und der Öffentlichkeit per Webstream oder anderen technischen Hilfsmitteln zugänglich gemacht werden können.

 

Schutz- und Nutzungsrechte der Workshopergebnisse

Die auf den Workshops entwickelten „Challenges“ und die über die „Challenges“ hinausgehenden Ergebnisse, z.B. Ideen und Lösungsansätze,  werden auf den Internetseiten der NTRI[1] veröffentlicht und sind zur weiteren Nutzung gemäß den Bedingungen der Creative Common Lizenz „Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0)“ (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode) nutzbar. Diese Lizenz erlaubt es anderen, ein Werk zu verbreiten, zu remixen, zu verbessern und darauf aufzubauen, auch kommerziell, solange der Urheber des Originals genannt wird und die auf dem Werk des Urhebers basierenden neuen Werke unter denselben Bedingungen veröffentlicht werden. (vgl. https://creativecommons.org/licenses/?lang=de, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/).

Die Ideen und Lösungsvorschläge, die auf der Plattform Innonatives entwickelt werden, unterliegen der Creative Common Lizenz „Attribution –NonCommercial -ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0)“ (https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/legalcode).

 

Haftungsausschluss

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer versichern, dass keine geistigen Schutzrechte Dritter bestehen, die der vorgenannten Nutzung der Materialien entgegenstehen und dass keine weiteren Lizenzen, Genehmigungen, Einwilligungen oder Zahlungen in Verbindung mit geistigen Schutzrechten Dritter (einschließlich Zahlungen an Verwertungsgesellschaften) erforderlich sind, damit die Ergebnisse der Workshops gemäß den Bedingungen der Creative Common Lizenz „Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0)“ (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode)“ genutzt werden können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellen das BMWi, das BAFA und das Konsortium der Nationalen Top-Runner-Initiative uneingeschränkt von sämtlichen Klagen, Forderungen, Kosten, Belastungen, Verlusten, Ansprüchen und Aufwendungen frei, die aus der Verletzung oder angeblichen Verletzung geistiger Schutzrechte Dritter entstehen.

 

Regeln zum kartellrechtskonformen Verhalten

Die breite Einladung und objektive und transparente Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellt sicher, dass der Zugang zu den Innovationsworkshops für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer offen ist, so dass die Teilnahme an den Innovationsworkshops prinzipiell kartellrechtlich unbedenklich ist. Darüber hinaus sind die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Innovationsworkshops verpflichtet, sich kartellrechtskonform verhalten.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen grundsätzlich keine Informationen zu Themen austauschen, die das Kartellrecht und den sogenannten Geheimwettbewerb verletzen und bei denen es sich um unternehmensinterne Informationen oder Daten handelt. Dazu zählen:

  • Informationen oder Absprachen über Preise, Preisbestandteile, Rabatte, Preisstrategien und –kalkulationen sowie geplante Preisänderungen,
  • Liefer- und Zahlungskonditionen aus Verträgen mit Dritten,
  • Informationen über Unternehmensstrategien und zukünftiges Marktverhalten,
  • detaillierte Informationen über Gewinne, Gewinnmargen, Marktanteile und geplante Investitionen, sofern diese nicht öffentlich sind,
  • in der Regel Informationen über Forschungs- und Entwicklungsvorhaben.

Nicht gestattet ist auch die Koordination von Angeboten gegenüber Dritten, die Aufteilung von Märkten oder Bezugsquellen in räumlicher und personeller Hinsicht sowie ausdrückliches oder stillschweigendes Einvernehmen über Boykotte und Liefer- oder Bezugssperren gegen bestimmte Unternehmen.

 

[1] www.machts-effizient.de/hersteller